Eisiger Fotografiemorgen

Saukalt war's beim SonnenaufgangHeute um 04:30 fuhren CHRISTINE und ich zum Dobratsch zum Rosstrattenparkplatz.

DANIEL war mit seinem Freunde BERNHARD zuhause und THERESA erholte sich nopch immer von ihrer Krankheit (Verkühlung mit Temperatur). Kids waren verständlicherweise nicht für die frühe Aktivität zu begeistern.

Der Sternenhimmel war zu sehen und wir wollten den Sonnenaufgang fotografieren. Am Parkplatz angekommen, durften wir das erste Mal spüren wie eisig kalt es war. -13 Grad und ein Wind der und gefühlte -25 Grad spüren lies.

Trotzdem stapften wir durch den Schnee zu einem Aussichtspunkt, um Villach bei Sonnenaufgang zu fotografieren. Kurz und bündig – darauf wurde nicht viel.

Uns froren die Finger in Kürze ein, so dass wir kurzer Hand abbrachen und nur wenige Fotos mitnehmen konnten, da die Tasten an der Kamera nicht zu spüren waren und es somit unmöglich war Einstellungen vorzunehmen, die notwendig gewesen wären.

So beschlossen wir nach Warmbad zu fahren und das bereits rinnende Maibacherl zu fotografieren. Aber auch hier war es nicht besonders viel wärmer und so wurde nur ein paar wenige Fotos geschossen.

Danach gab es einen Kaffee im Warmbaderhof, aber dort konnten wir uns die ganze Zeit nicht so richtig aufwärmen – so durchgefroren waren wir.

Da die Geschäfte erst um 09:00 aufsperrten und die Lokation wechseln wollten, fuhren wir noch ins Atrio um noch einen Drink einzunehmen und eventuell dort ein paar EKZ-Fotos machen zu können.

So ging ein eisiger Samstagmorgen zu Ende und wir brauchten den ganzen ag um uns von der Kälte erholen zu können. Aber das alles tut der Begeisterung für die Fotografie keinen Abbruch. Nur haben wir heute festgestellt, dass wir eindeutig Warmwetterfotografen sind 😉

 

Ich freue mich über eure Kommentare und Feedback