Verona – Carmen

Die Verona-Besucher

Auch heuer haben wir uns entschlossen nach Verona in die Arena zu fahren. CARMEN stand für uns auf dem Programm.

ELKE&DAVID, INGRID&GÜNTER, CHRISTINE und ich waren die Teilnehmer.

CHRISTINE hat sich aufgeopfert und ihren 6-Sitzer für die Reise zur Verfügung gestellt und ist sogar gefahren – Danke nochmals an dieser Stelle.

Die Anreise war fröhlich und ist relativ rasch vergangen. Mit nur einem Halt auf einen guten italienischen Kaffee sind wir bald angekommen.

Im Hotel eingecheckt, ein Flascherl Prosecco geschlürft und dann mit dem Taxi nach VERONA.

Bei angenehmen (oder eher heissen Temperaturen) haben wir uns die Stadt angesehen und zu später Stunde noch im Restaurant eine Kleinigkeit gespeist.

Der nächste Tag begann um 09:00 beim Frühstück, das reich gedeckt war. Dann fuhren wir mit CHRISTINE wieder in die Stadt zum Bummeln, was zwar nicht jedermanns Sache war, aber trotzdem ein Kompromiss gefunden werden konnte. CHRISTINE und ich haben den Stadtturm zu Fuss erklommen – immerhin 386 Stufen – was bei der Hitze einem die Schweissperlen auf die Stirne trieb. Dafür wurden wir mit einem herrlichen Ausblick belohnt.

Anschliessend begaben wir uns zum Treffpunkt am Platz in der Stadt und trafen uns in einem Restaurant, dass Wasser versprühte, da es so heiss war.

Bei einer Kleinigkeit zu Essen und guten Drinks verbrachten wir die heissen Stunden, bevor zu Fuss zum Schloss ging, wo wir eine tolles Restaurant im Vorjahr entdeckten.

Nass von der Hitze kamen wir dort an und labten uns an einer Flasche Prosecco. Als wir dann auf die Uhr schauten, stellten wir fest, dass es Zeit war Richtung Hotel zu fahren, denn um 18:30 war Abfahrt von Hotel mit dem Shuttledienst zur Arena.

Da ergab eine mehr oder weniger kleine Missstimmung, was aber im Laufe des Abends halbswegs verflog.

Rechtzeitig mit den Shuttle in der Arena angekommen (die reservierten Karten war rasch abgeholt), fanden wir nach kurzer Wartezeit beim Einlass, bald unsere idealen Plätze.

Mitte der Arena, mit direktem Blick auf die Bühne konnten wir uns ausbreiten und unser reichliche Jause auspacken.

Auf sehr heissen Steinen war es nciht ganz leicht auszuhalten, aber die tolle Stimmung rundherum lies uns das ertragen 😉

Bis 02:00 dauerte die tolle Aufführung.

 

Danach noch kurz auf einen Drink, als wir auf den Shuttle warteten.

So ging eine ereignisreicher und toller Tag zu Ende.

Am nächsten Morgen war 10:00 Frühstück angesagt und nach dem Auschecken ging es wieder retour, Richtung Heimat. Am Weg noch 1 Stunde Einkaufsbummel im Outlet-Center, eine Kaffepause Nähe Tarvis und schon waren wir wieder gut zuhause angekommen.

VERONA ist und bleibt eine meiner Hauptstädte, die mich total einnehmen und in denen ich mich sehr wohl fühle (und ich das Gefühl habe dort schon einmal längere Zeit verbracht zu haben).

Ich freue mich über eure Kommentare und Feedback