Roland‘s 49. Geburtstag

Um 00:01 hat mir THERESA im Halbschlaf bereits „Happy Birthday“ gesungen und alles Gute gewunschen.

Dann gab es von einem lieben Arbeitskollegen noch eine Einladung zum Mittagessen, eine Proseccoeinladung die als Excelschulung getarnt war und eine Menge Gratulationen. Der Tag war doch schöner als gedacht, denn eigentlich ist es für mich ein Tag wie jeder andere.

 Als ich dann nachhause kam, fuhren zeitgleich GÜNTI und WOLFI zuhause vor. Meine Freude war groß.

THERESA empfing mich und sagte, dass die anderen warten müssten, da sie eine Überraschung für mich hatte.

Ich musst einige Minuten warten, was mir spanisch vorkam. Dann verband sie mir die Augen und führte mich hinein.

Als die Augenbinde herunter genommen wurde, sah ich ein Lichtmeer.

49 Kerzen auf 49 Mundbusserln

Das Faszinierende war, dass THERESA tatsächlich total selbstständig diese Mundbusserl gebacken hatte. Sie suchte sich ein Rezept aus und kaufte selbst ein. Dann bereitete sie alles zu und backte alles pipifein.

Das sogar alles wieder verräumt war, war schon einzigartig, denn das alles zusammen musste schon einiges an Zeit gedauert haben und das ist das Besondere. Sie hat einige Stunden für ihren Daddy geopfert und alles selbst gemacht – ich war echt beeindruckt und die Freude war riesengroß. Es gab auch noch ein Geschenk – ein Bild.

Dann gab es noch ein Bierchen mit GÜNTI und WOLFI. Sie hatten Geschenke mitgebracht, die mich wirklich freuten, da es praktische Dinge waren, die ich sehr gerne habe und auch brauche.

Später kam dann noch CHRISTINE vorbei, da ALINA und SARAH etwas kränklich waren.

Sie brachte eine ,Halb‘-Torte mit, da ich vor einiger Zeit meinte, dass ich keine Torte will (war eher in die Richtung eine Behauptung, dass niemand einen Aufwand für meinen Geburtstag treibt, denn das ist mir gar nicht recht, zumindest nicht, wenn man davor darüber reden will).

Auch eine Menge Geschenke gab es. Jedes einzelne eine große Überraschung und Freude. Das eine suchte ich schon lange, das andere wollte ich immer schon.

Besonders war auch die Verpackung  jippiieeehhh große Freude.

DANIEL war leider nicht da, da er diese Woche bei GILLI wohnte, da er in VILLACH arbeitet. Traurig war ich zugegebenermaßen schon.

Nach guten Gesprächen mit CHRISTINE ging ein toller Tag zu Ende.

Danke an alle für die Überraschungen und Glückwünsche

Ich freue mich über eure Kommentare und Feedback