Ein Samstag in Lignano (IT)

Nachdem wir wieder einmal Schuhe brauchten, fuhren wir nach UDINE zu PITARELLO. Nach längerem Suchen wurden wir auch fündig, was bei der Menge an Auswahl eigenartig erscheint.

Danach beschlossen wir weiter nach LIGNANO SABBIADORO zu fahren, da der Sommer sogar noch im September seine Sonnenstrahlen ausfuhr. Dort angekommen gingen wir eine Kleinigkeit am Strand essen und trinken. Dann ging es an den Strand, wo wir unsere Handtücher ausbreiteten. THERESA und DANIEL vergnügten sich im Meer und Daddy hielt ein Schläfchen in der Sonne. Nach dem Erwachen spielten wir alle Drei im Wasser und THERESA und DANIEL versuchten ihren Daddy zu tauchen, was aber auch gelang – jetzt sind ein paar Liter weniger Wasser im Meer, denn ich machte einen großen Schluck davon (nicht ganz freiwilig).

Als dann die Sonne unterging, fuhren wir nach PINETA zu unserem Lieblingsrestaurant LA BOTTE. Bei Lachsnudeln, Cozze und einem guten gemischten Salat genossen wir den Tagesausklang. Dann galt es zu entscheiden, ob wir noch eine Nacht bleiben wollten. THERESA meinte noch eine Menge für die Schule machen zu müssen und auch DANIEL war eher für nachhause fahren, wollte aber die Spielhalle noch erleben. SO beschlossen wir die Spielhalle noch aufzusuchen und dann nachhause zu fahren, um morgen dann eine kleine Wanderung auf den DOBRATSCH zu machen. Das brachte zwar keine Begeisterung, aber immerhin Zustimmung.

Spät Abends fuhren wir nachhause und kamen kurz nach Mitternacht zuhause an.

Alle waren sich einig, dass es ein toller Meerausflug war.

Ich freue mich über eure Kommentare und Feedback