AIDA in der Arena von Verona

Am Sonntag um 10:00 ging es von Villach aus los nach VERONA. CHRISTINE, ELKE, DAVID und ich wollten uns AIDA in der Arena von VERONA ansehen. Die Damen organisierten die Karten und die Unterkunft, die uns GÜNTI bei seinem letzten Besuch empfohlen hatte.

Bei regnerischem Wetter begannen wir unsere Anreise, die problemlos war. Mit nur einer Kaffeepause fuhren wir bis nach VERONA durch – ich fuhr. Unser GPS führte uns direkt in die zentrale Tiefgarage, von wo aus wir unsere Besichtigungen und Erkundigungen starteten.

Gleich zu Beginn trafen wir auf den Platz vor der Arena.

Es ist schon beeindruckend welche Atmosphäre da auf einen einwirkt. Der Flair der Stadt lässt uns nicht los und wir sind einfach nur überwältigt.

Dann kamen wir auf einen Platz bei dem man den Eindruck hatte, dass die Zeit stehen geblieben wäre. An den Fassaden waren die ursprünglichen Malereien zu sehen und die Gesamtarchitektur faszinierte mich.

An diesem Platz entschieden wir uns eine Flasche Prosecco zu uns zu nehmen.

Die nächste wollten wir dann wo anders probieren und wechselten unseren Standort. Beim nächsten Stop beratschlagten wir uns, wie wir zu einer Jause für die Arena bekommen könnten. Das Lokal gab uns keine Jause zum Mitnehmen und leider auch keinen Tip, wo wir welche besorgen konnten. Mit diesen trüben Aussichten, begaben wir uns aus auf den Weg zu unserer Unterkunft. Auf dem Fussweg zur Tiefgarage fand dann DAVID plötzlich ein geöffnetes Einkaufszentrum – das war unsere Rettung. Wir kauften ausreichend ein (600 g Parmaschinken, Käse, geräucherten Mozarella, Tomaten/Mozarella, Gurkerln, Oliven, Brot, 250 g Alici, Mortadella, Mailänder Salami, Süssigkeiten) und damit war dann sichergestellt, damit wir in der Arena ordentlich jausnen konnten. Getränke hatten wir ja von zuhause mitgenommen.

In der Unterkunft angekommen (war sauber, günstig, aber kein Luxustempel) hatten wir nur kurz Zeit (10 Minuten), da der Transfer von Hotel zur Arena für 18:30 bestimmt war. DAVID packte in der Zwischenzeit das Eingekaufte in Plastikboxen, um alles transportgerecht zu Verpacken. Ich hatte mir ja eine tolle Picknick-Tasche beim BUTLERS gekauft (mit Teller, Besteck, Plastikgläser – Glas was ja verboten – Servietten), in die wir die gekühlten Getränke (3 x 1 1/2 Liter Flaschen Wein und 3 Flaschen Mineralwasser) packten. Dann ging es los zur Arena.

Dort angekommen mussten wir auf den Einlass warten, was im Bereich des Erträglichen blieb.

Nach dem Einlass fanden wir gleich unseren bevorzugten Platz und richteten uns gemütlich ein. Wir packten unsere Jause aus, was unseren Damen etwas peinlich war, denn andere machten dies nur sehr dezent und minimalistisch. Aber als dann alles ausgepackt war, griffen aber alle zu und wir genossen die tolle Jause und die gut gekühlten Getränke. So war es kein Problem die Wartezeit bis 21:15 durchzuhalten. Die Temperaturen waren leicht warm bis kühl – zumindest brauchten wir eine Jacke/Pullover.

Als dann die Vorstellung begann hatten wir fast alles aufgegessen.

Die Vorstellung war pompös und beeindruckend. Die vielen Statisten (wir schätzten rund 400) und die Kostüme haben ihren Eindruck hinterlassen.

Auch die Zeremonie mit dem Windlichtern vor dem Beginn war nett anzusehen.

In den Pausen verzerrten wir den Rest der Jause, was aber schon schwer viel, denn es war recht üppig und viel.

Anschliessend gingen wir zu unserem Transfer, wo schon die anderen Mitfahrer warteten.

Am nächsten Morgen war dann um 09:00 Frühstück.

Nach kurzer Beratung entschieden wir uns noch einmal in die Stadt zu fahren und die Burg anzuschauen.

Mit dem Fotoapparat gerüstet gingen wir los und erlebten tolle Eindrücke und fanden viele Motive.

Am Castel San Pietro gingen wir dann auf eine Flasche Prosecco zum Chillen, was echt toll war, denn dieses Ambiente lud zum Ausrasten ein. Der Gruss aus der Küche lies uns staunen, speziell als wir beim Bezahlen merkten, dass dieser Aufenthalt der mit Abstand günstigste war, aber bei bester Aussicht und Atmosphäre mit Stil.

Gegen 14:00 traten wir die Heimreise an, die problemlos war und bei schönen Wetter stattfand.

VERONA WIR KOMMEN WIEDER

Fotos sind in Ausarbeitung – kommen in Kürze

Ich freue mich über eure Kommentare und Feedback